8/30/2012

Merkel handelt Im Namen Europas, und kniet und bettelt in China mit den verkauf Europa, als ein handfestes Unternehmen:

Kanzlerin Merkel und Chinas Präsident Hu.

Merkels Außenpolitik spricht Bände.

Was für ein Triumph: ganz Europa ist eine Bettler-Residenz geworden!

Mann betrachtet das ausgewählte Artikelphoto mal genauer:
"die auf dem Bild in aller Ruhe zu studierende nonverbale Kommunikation durch die Körperhaltung der beiden Akteure.
Der Chinese
Präsident Hu weiß genau Bescheid , dass die mit den Schultern im Nacken verkrampfte Deutsche Bittstellerin aus Schwäche- Gründe in Europa nicht umhin kommt".



Ich bin Europa und mache was ich will ! 

Denkt die Deutsche Kanzlerin Merkel und opfert damit unser Europa als ihre eigene fanatischen EU- Prinzipien mit Arroganz der Macht.

 

Sie hat uns schon so tief in die schulden getrieben, und heute macht die CSU-Kanzlerin wieder eine 360 Grad-Wendung  und “verliert ihr Gesicht“ in China, mit "die Vernichtung" über viele Jahre erworbenes Know How der Spitzentechnologie in:

" Made in Germany " zur " Made in China ". 

 

Diese Euro-Rettung wird keine Kontinentale Allianz.  

Es ist der Ausverkauf Europas, als ein handfestes Unternehmen, achtlos in den Müll gebracht, mit Stromversorger in Portugal, und authentische Häfen in Griechenland...usw., denn über die genaue Höhe der Einkäufe hüllt sich die chinesische Seite in Schweigen.


China lacht sich natürlich tot über die Blödheit europäischer Politiker, sagen es natürlich nicht sondern halten es höflich hinter der Hand.

Denn Deutsche und Europaesche Patente sind keine keine Last mehr, sondern ein Segen.

Die Chinesen bauen Produkte innerhalb kürzester Zeit nach und verkaufen sie konkurrenzlos in alle Welt.

Ein wichtiger Motor für die wirtschaftliche Erfolgsstory in China ist die Textilindustrie.

China hat sich mittlerweile als weltweit wichtigster Exporteur etabliert in der weltweiten Textilindustrie, die durch die billigen Arbeitskräfte im eigenen Land auch sehr kostengünstig angeboten werden können.
 

Auch aus diesem Grund ist beispielsweise die Textilindustrie in Europa fast ausgestorben.
 

Und Europa als Euroland mit die euro- Schrottwährung gleitet langsam und tiefer in Richtung mehr Arbeitslosigkeit, Stagnation, Rezession, Armut und Depression.

Die Deutsche Bundeskanzlerin Merkel setze sich pragmatisch für Hilfe in der Eurokrise ein, statt sich für Menschenrechte zu erkämpfen,  heißt es aus Peking.