11/30/2012

Anzeige gegen Merkel!


"Feindliche Übernahme der EU"


Eine Wuppertaler Aktivistin hat Anzeige beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag eingereicht.
Sie spricht von "feindlicher Übernahme" der EU und sieht Verbrechen gegen die Menschlichkeit.



Klagen gegen Maßnahmen der Euro-Politik sind seit Langem nichts Ungewöhnliches mehr. Aber keine ging so weit wie die des Herausgebers des griechischen Boulevard-Magazins "Crash".
Georgios Tsangras hatte im Sommer beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag Strafanzeige gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel wegen "Verbrechens gegen die Menschlichkeit" eingereicht. Nun wird diese Strafanzeige auch aus Deutschland unterstützt. Die Menschrechtsaktivistin Sarah Luzia Hassel-Reusing ist dieser Tage eigens nach Den Haag gefahren, um die Unterlagen persönlich beim Gericht abzugeben.


"Griechische Zustände für alle"

Er wirft den Regierungschefs der finanzstarken europäischen Länder mit Deutschland an der Spitze "eine Strategie des Schreckens und der Erpressung" vor. Wider geltendes Verfassungs- und Völkerrecht hätte sie in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission und dem IWF Griechenland systematisch drakonische Reformen auferlegt. 

"Die Täter und ihre Helfershelfer zielten darauf ab, die Souveränität des griechischen Staates auszuhebeln und durch das Recht des wirtschaftlichen Eroberers zu ersetzen", sagt Tsangras.

 "Ich unterstütze die Tsangras-Anzeige insoweit, dass auch ich in Griechenland Verbrechen gegen die Menschlichkeit sehe", sagt Hassel-Reusing. Ihre Argumentation erscheint ungewöhnlich und, wenn man so will, auch originell: "Konkret meine ich die Schädigung der Gesundheit zahlloser Griechen durch Hunger und Vorenthaltung von Medikamenten.

" Sie habe "wesentliche Fakten und Argumentationen" zusammengetragen und können nachweisen, dass diese Gesundheitsschädigung ein unmittelbare Folge der von EU und Internationalem Währungsfonds verlangten Sparpolitik sei, sagt die in Wuppertal praktizierende Psychologin.


"Griechische Zustände für alle"

Er wirft den Regierungschefs der finanzstarken europäischen Länder mit Deutschland an der Spitze "eine Strategie des Schreckens und der Erpressung" vor. 
Wider geltendes Verfassungs- und Völkerrecht hätte sie in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission und dem IWF Griechenland systematisch drakonische Reformen auferlegt. "Die Täter und ihre Helfershelfer zielten darauf ab, die Souveränität des griechischen Staates auszuhebeln und durch das Recht des wirtschaftlichen Eroberers zu ersetzen", sagt Tsangras.


Sarah Luzia Hassel-Reusing will nun anhand von EU-Dokumenten aufzeigen, dass über den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) "allen Völkern in der Eurozone maßlose Sparmaßnahmen mit einer Strenge wie in der Praxis des IWF" drohten. 

Sie prognostiziert also für die Zukunft griechische Zustände in ganz Europa. Und ein Vorbild des Schreckens gibt es ihrer Ansicht nach auch: Die Troika wiederhole in Griechenland nur das, ,,was der IWF seit Jahrzehnten bereits in zahlreichen anderen Ländern angerichtet hat".

Harte Kritik am IWF

In ihrer Argumentation beruft sie sich auch auf den kanadischen Wirtschaftswissenschaftler Michel Chossudovsky, der den Kampf um die Kontrolle des Währungssystems als wesentliche Ursache internationaler Konflikte sieht.

 Man könnte ihn einen antikapitalistischen Verschwörungstheoretiker nennen: Hinter fast allen Konflikten der vergangenen Jahrzehnte stehen seiner Auffassung nach wirtschaftliche Interessen, vor allem des kapitalistischen Riesen USA und der von ihm vorgeblich gesteuerten Welt-Institutionen.

"Die vom IWF angeordneten Sparmaßnahmen haben einen erheblichen Anteil am ökonomischen Nährboden des Bürgerkriegs in Ruanda und des Zusammenbruchs Jugoslawiens gehabt", sagt denn auch Hassel-Reusing. In ihrer Strafanzeige sieht sie die negativen Folgen der IWF-Politik auch durch Aussagen von Davison L. Budhoo belegt, der Ende der 80er-Jahre nach über zwei Jahrzehnten in einem öffentlichen Schreiben seinen Job beim IWF kündigte.

Budhoo schrieb damals zur Begründung: "Wir haben keine Skrupel, Regierungen zu zwingen, Millionen und Abermillionen ihres Volkes in den Tod zu treiben – betrachten Sie die von Unicef in dieser Beziehung gegen uns erhobenem Vorwürfe." Weil er sich von seinem Arbeitgeber abwendete und ihm und vorwarf, bewusst Länder der Dritten Welt finanziell auszubluten, wurde er zum Helden vieler sogenannter Globalisierungsgegner.


 Bald folgt mehr....




 






11/23/2012

Die Europäer opfern ihre Freiheit einem autoritären Pakt.

Die Freiheit führt das Volk - Ausschnitt aus Eugène Delacroix / Quelle: Wikipedia

Der zwischen Politik und Finanzmacht geschlossene Herrschafts-Pakt verändert die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse radikal.

 

 Er nimmt den Menschen die Möglichkeit, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.
Er beraubt sie ihrer Freiheit und führt in die Knechtschaft.

 

Ein Kennzeichen dieser von Krisen geschüttelten Zeit ist eine zunehmende Furcht der Politik vor der Freiheit.
Viele der Entscheidungen, die jetzt getroffen werden, beschneiden auf eklatante Weise die Selbstbestimmungsrechte von Bürgern, Unternehmern und sogar Staaten.
 
Statt ihnen Möglichkeiten der Mitsprache einzuräumen, entzieht die Politik die Regierungsgewalt mehr und mehr der Kontrolle derer, die sie gewählt haben und denen sie verantwortlich sind, und verlagert sie auf den Rat der Staats- und Regierungschefs in Europa.
Lesen Sie weiter
:






 



How do I keep my obedient slave?

Saudi women’s male guardians began receiving text messages on their phones informing them when women under their custody leave the country.
(Photo courtesy: zawaj.com)
 

‘Where’s my wife?’ 

Electronic SMS tracker notifies Saudi husbands 
to suppress the uprising  on the border.


Which Western company provides this technology?
Such a chip,  they should put in for all  our own European politicians.
Nice app, (car),  for the European people ... 

to check in all EU- back-room meetings.
 

Don't worry for the  arrogant luxury,  that all has been paid for with European- Tax-money
and they currently fighting over our Tax- money. 

Here,  a leaked copy of the latest HermanVan Rompuy (HvR) proposal for the EU budget (see here for the full doc).

In 20 years later,  We will be able to laugh about those greedy EU- directors,  who all through the mob in 2020 were lynched.

 

 

 

11/17/2012

OOK DIT IS EUROPA


STUUR HET ROND DIT IS EUROPA !



De Griekse reders hebben de grootste handelsvloot ter wereld in
handen: samen ruim 4100 schepen, goed voor 16 procent van de
wereldhandelsvloot. Dat is meer dan de Japanners of de Chinezen.

De Griekse rederijen verdienen meer dan de hele toeristische sector.
In 2010 – 2011 is (nog) niet bekend – zagen de grote reders hun
inkomsten stijgen tot 15,4 miljard euro. ( Het toerisme genereerde -
toen nog – 9 miljard euro inkomsten )


Toch vloeit van die rederij-miljarden haast geen cent naar de staat.
De reders genieten sinds jaar en dag, via een netwerk van fiscale
maatregelen, feitelijk een belastingvrijstelling.

De fiscus kijkt hun rekeningen niet in. Elke Griekse miljonairsfamilie
met aandelen in een rederij of in een maritiem consortium – samen zo’n
duizend families – is op die manier vrijgesteld.

Een goed geolied fiscaal paradijs. De reders bewaren hun geld in
Zwitserland of in Cyprus, in Liechtenstein of in Londen.

De allerrijkste is Spiros Latsis, de zoon van de oude scheepsmagnaat
John Latsis.


De familie Latsis is ook actief in de scheepsbouw en de bankwereld.
Zoon Spiros is bovendien de grootste aandeelhouder van Hellenic
Petroleum.

Op de lijst van de multimiljardairs in de wereld staat hij op nummer 68.
Hij studeerde aan de London School of Economics, samen met ene José
Manuel Barroso.


In juni 2004 wordt Barroso voorzitter van de Europese Commissie.
Twee maanden later, in augustus, is hij uitgenodigd voor een weekje
vakantie op een pronkerig plezierjacht van de familie Latsis. Latsis
heeft net PrivatSea opgestart, een exclusieve jachtclub die haar leden
“een buitengewone ervaring aan boord van ’s werelds spectaculairste
jachten” belooft. Inclusief de Alexandria, die met haar lengte van 400
voet het op drie na grootste jacht ter wereld is. 





Daar waar Aegaeus zich in zee stortte, trekken Barroso en Spiros
Latsis samen de zwembroek aan op het dek van misschien wel het meest
luxueuze jacht op aarde.


Een maand later keurt de Europese Commissie 10,3 miljoen euro subsidie
van de Griekse staat aan de scheepswerven van de familie Latsis
goed.Toeval?

Of “ons kent ons, wie doet ons wat”




Verbaast het u nog waarom Griekse burgers de straat op gaan en boos zijn ?

 

 

 



DIT IS EUROPA.



Manuel Barroso is bezig een toespraak bij te vijlen,
hoe je van EU-ropa een statenbond van nationale Staten zou kunnen vormen.

Onderwijl de Minister Plasterk van Binnenlandse Zaken alvast de fusie van de Nederlandse provincies start voor de EU.
Maar met politieke doctrine, heet het voor de burgers: efficiënter en go
edkoper.
Samen staan ze voor de taak om de EU- taak  "samen voor een Staten bond van nationale Staten "  soepel te laten verlopen.