8/31/2013

Dit is een oorlog van de internationale bankiers

Europeans are not USA puppets! 

'Internationaal bankenkartel achter aanstaande oorlog - Doel: nieuw wereldwijd financieel systeem'.


Russische  satellietfoto's van CIA-kamp in Turkije waar rebellen werden getraind in gebruik chemische wapens 



Een nuchtere "down to earth" man: "Het zou 'volledig onzinnig' zijn als de Syrische overheid een gifgasaanval heeft uitgevoerd. Dat zei president Vladimir Poetin van Rusland.


- '100.000 Russische militaire 'adviseurs' in Syrië' -



Barack Hussein Obama de moslim(broederschap)lover wil zo graag de extremistische terroristen helpen, om weer een land terug te gooien in de middeleeuwen.


Grootste false-flag ooit?


'Het is allemaal één grote overdracht van macht en welvaart, voor een wereldwijde economische herstart. 
Nogmaals: de doelstellingen van de globalisten zijn niet veranderd. 

Het ontbreken van steun van het publiek maakt de hele situatie nog veel gevaarlijker, en verhoogt de kans dat er een false-flag komt om de publieke opinie te veranderen.




 Barack Hussein Obama en zijn grote vriend de koning van Saoedi Arabië, welke een oorlog in Syrië steunt.

CIA trainde rebellen in Turkije op gebruik
chemische wapens.


De aanslag op het consulaat in Benghazi in 2012 werd zoals we destijds al aantoonden door de regering Obama gebagatelliseerd en verdraaid, om het bewapenen en trainen van de anti-Assad rebellen -inclusief het gebruik van chemische wapens- te verhullen. 



'Mensen vergeten dat het Turkse consulaat Russische satellietfoto's van een CIA-trainingskamp aan de Syrische grens aan (de vermoorde) ambassadeur Chris Stevens heeft overhandigd. 

Putin was 'not amused' en gaf Turkije een ultimatum.'


'De Russen moesten echter iets doen om de ware aard van deze operatie te ontmaskeren.
De belangrijkste aanvalsmacht was Ansar al-Sharia, een militaire arm van Iran, dat een proxy-staat van Rusland is.
Geloven de mensen werkelijk dat Assad chemische wapens heeft gebruikt tegen de zich terugtrekkende rebellen?'

Negen procent staat achter interventie in Syrië. 
De globalistische plannen van het regime Obama, het Verenigd Koninkrijk, de Saudi's en andere NAVO-bondgenoten krijgen geen steun van het publiek. 

Wanneer hebben we dit eerder gezien, en wat leert de geschiedenis ons? 

Het wordt steeds waarschijnlijker dat er een grotere false-flag gebeurtenis komt, die meer publieke woede zal veroorzaken dan de zogenaamde aanval met chemische wapens.'
'Nieuw Pearl-Harbour'

 Hoe reageren de 100.000 Russen in Syrië?'
 
West en Oost bouwen hun militaire aanwezigheid in het Midden Oosten verder op. 'Ik zei al in oktober dat we in een proxy-oorlog tegen Rusland en China verwikkeld zijn. Beide landen hebben enorme belangen in Syrië, zowel militair als economisch, vooral Rusland... De kruisraketten die naar Syrië worden gelanceerd zullen niet enkel op onschuldige burgers, maar ook op Iraanse en Russische strijdkrachten vallen, en mogelijk ook op Chinezen. De Russen hebben meer dan 100.000 militaire 'adviseurs' in het land. Wat denk je wat hun reactie zal zijn?'


'Dit is asymmetrische oorlogsvoering in de hoogste versnelling. 
Hun reactie zou wel eens anders kunnen zijn dan iedereen verwacht. 
Feitelijk moeten we juist op het onverwachte rekenen. We staan op het punt te worden overrompeld,' vervolgt hij. 

Obama zet doelbewust eerst in op een beperkte aanval, zodat de Russen de gelegenheid krijgen zich terug te trekken. 'En daarin zit de 'flash-bang' verborgen, de magische show waar ik het eerder over had en die is bedoeld om ieders aandacht af te leiden van wat er écht gaat gebeuren.'


Doel: nieuw wereldwijd economisch systeem

Syrië is volgens hem slechts onderdeel van het grote globalistische plan om het hele wereldwijde economische systeem te veranderen en te controleren. De Amerikaanse dollar zal in dit nieuwe systeem worden vervangen door een pakket met verschillende valuta's, en/of de 'Special Drawing Rights' van het IMF. De globalisten willen alle financiële transacties op de hele planeet in één mechanisme dwingen. Syrië zal de 'trekker' of het wapen zijn waarmee dit plan in gang zal worden gezet.


'Dit is een oorlog van de internationale bankiers'

'En wat is er beter dan een economische 'instorting' die voortvloeit uit 'onvoorziene' gevolgen van het 'humanitaire' ingrijpen, dat is bedoeld om de Syriërs van hun 'dictator' te verlossen die chemische wapens tegen zijn eigen volk zou hebben gebruikt? 

Het is allemaal een gore leugen. We worden voor de gek gehouden. 

Syrië hoe het was en hoe het nu is. Met dank aan SA, VS, Qatar, Turkije. Die de fundamentalisten geld, wapens en manschappen geven.

Voor degenen die het filmpje willen bekijken: onderaan aan de rechterkant, 2e vakje links, staat "captures" en kan "Dutch" als ondertiteling worden gekozen. 
Maar ook zonder dat spreken de beelden voor zich.
Syrische Diary 2012 (met de Servische vertaling):  

Dit is een oorlog van de internationale bankiers, die enorm veel slachtoffers zal eisen.

IK HAAT GELD

Europeans are not USA puppets! 

NOOIT, OF MINDER PINNEN MENSEN ALS STRAF VOOR DEZE AASGIEREN.


- Nog een dikke 3 maanden dan begint de vredige kersttijd weer.











8/30/2013

“Treuhand” Leute, wacht auf, es beginnt der letzte Akt ” Völker werdet wach “

Privatisierung- Holding in Brüssel = Enteignung.

EU will Griechenland die Verwaltung der Immobilien entziehen………………Daher plant der ESM die Errichtung einer Holding in Brüssel, die die zum Verkauf bestimmten Immobilien verwalten soll.

Vor ü. 20 Jahren nannte man das noch T r e u h a n d a n s t a l t, 
kurz “Treuhand”!

Wie war doch der Lauf der Dinge?
Was geschah wirklich im Zuge der “Demokratisierung”?

HIER UNBEDINGT LESEN!
Beutezug Ost: Die Treuhand und die Abwicklung der DDR

Sollten hier Griechen, oder Menschen mit griechischen Wurzeln lesen, 

bitte schickt obigen Link in eure Heimat!!!

Jetzt zeigt sich, worauf es Banken, Industrie und Kapital abgesehen haben: auf die Staatsvermögen der Bürger Europas. 

Zwietracht streuen, damit der einfache Bürger von den ursprünglichen Absichten der Finanzkrake abgelenkt wird. 

Liebe griechische Nachbarn, wir wissen um Euer Elend, das sich wie ein roter Faden durch die unteren und mittleren Schichten Europas zieht.

EU will Griechenland die Verwaltung der Immobilien entziehen

um dann zu Schleuderpreisen ihre eigenen raff-gierenden Koryphäe zu füttern.

Liebe Leute, passt auf, es beginnt der letzte Akt der Europa-Ausplünderung.
Jetzt geht´s los.
Zuerst werden sich die griechischen Immobilien und Mobilien, alles was Wert hat, gegriffen.


Die Hedge-fonds, Goldmann&Sachs uns Konsorten liegen schon auf der Lauer und übernehmen die Werte zum “Appel und nen Ei”.


Wenn Griechenland ausgeplündert ist, kommen die anderen Staaten dran – einer nach dem anderen – bis zuletzt Deutschland.


Alle Vermögenswerte gehen nach USA zu den Fonds – bezahlt mit Giralgeld, Dollars am Compter erstellt. Alles wird verramscht.
Das ist der Ausverkauf Europas.


Wenn die griechische Regierung das mitmacht, dann ist die von den Hedge-Fonds schon vorher mit Koffern voller Geld gekauft worden.

Die griechische Regierung sollte- wenn sie noch nicht gekauft ist- die EZB zu Teufel jagen, Zahlungsunfähigkeit erklären und die Drachmen wieder einführen.

Wir müssen die europäische Wähler aufklären, was hier für eine Sauerei begonnen wird.
Es ist durchaus möglich, dass bereits alle europäischen Regierungen gekauft sind – auch die deutsche.

Die Deutsche Bank ist auch hoch verschuldet – es gibt also Grund – auch Deutschlands Vermögen zu verpfänden um die Deutsche Bank angeblich zu retten – in Wirklichkeit – um alles deutsche Vermögen in einen Fond zu leiten und von Hedge-Fonds übernehmen zu lassen.


Eine Verbrecherbande ist hier am Werk.


11.06.2011 – Griechisches Gas – Hochverrat! 
Die Energieorganisation Scandec Org bestehend aus sieben skandinavischen Ländern (Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland, Estland, Lettland und Litauen) bot Griechenland einen Kredit mit einer Laufzeit von fünf Jahren über 250 Milliarden an. 
Das geschah zu Beginn der Wirtschaftskrise in Hellas, bevor also die Troika (EU, IWF und europäischer Währungsfond) mit der endgültigen Zerstörung Griechenlands begonnen hat. 

Als Gegenleistung forderte Scandec Org für fünf Jahre Exklusivrechte für das Gas- und Ölvorkommen auf griechischem Boden.

Der Deal sah vor, das der Gewinn 80 zu 20 ( für GR ) geteilt würde. Außerdem würden 90% der Arbeiter auf diesen Bohrtürmen Griechen sein und auch der Transport des Gewinns ausschließlich griechische Schiffe übernehmen. 

Das Angebot dieser Organisation hat die GR Regierung nie beantwortet, statt dessen kam einige Zeit später eine Antwort aus der USA und Israel das man sich dem Thema schon angenommen hätte und jeder weiterer Versuch griechisches Gas zu bekommen nutzlos sei. 1  -2 - 3  

 

Der saudische Geheimdienst-Chef Bandar bin Sultan wollte mit Russlands Präsident Wladimir Putin einen Deal schließen, der dem Gazprom-Konzern eine wirtschaftliche Perspektive nach dem Sturz von Assad in Syrien eröffnet hätte. Putin lehnte ab. (Foto: RUSSIA/RIA Novosti/Alexei Druzhinin)

 

Aber Jeroen Dijsselbloem stimmt zu !!!
Erst Bürgers Hab und Gut, Banken dann der Staat Bankrott zu machen.

Fertig für den verkauf.....an den Teufel


 ESM-Chef Klaus Regling und der Chef der Eurogruppe Jeroen Dijsselbloem wagen den nächsten Schritt: Die Privatisierung griechischen Staatsvermögens soll künftig in Luxemburg gemanagt werden. (Foto: Consilium)

Die EU-Diktatur hat Griechenland schon erfolgreich zerschlagen und unter Kontrolle gebracht.

Der griechischen Regierung entgleitet Schritt für Schritt die Kontrolle über das griechische Staatsvermögen.

Stück für Stück wird der griechische Staat entmündigt.
Nach Griechenland werden andere € Länder folgen. Schritt für Schritt alles unter Kontrolle für ein Europa Super Staatsmacht.

Leute passt auf…Wehrt Euch…

Das hier in Griechenland, das ist der Probelauf – so wird es in ganz Europa kommen.

Über das "sogenannte" Retten der Banken – dass die hochverschuldet sind, dafür haben Goldmann&Sachs, der Rothschildclan und die Hedge-Fonds schon gesorgt.

Wenn Griechenland sein Vermögen an einen Fond in Brüssel abgeliefert hat folgen die anderen Staaten – nacheinander.

Und die US-Fonds und Goldmann&Sachs übernehmen für den Bruchteil der Werte – es wird alles nach USA verramscht.
Da Deutschland die höchsten Staatswerte und Vermögen hat, ist dafür gesorgt worden, daß die Deutsche Bank die verschuldete Bank der Welt wurde.

Somit können die Ganoven deutsche Vermögen im Billionenbereich abkassieren.
Leute wehrt Euch – sonst seid Ihr bald alle dran. Leute – fangen wir zuerst mit der Wahl an, wählen wir alle die AfD – die Alternative für Deutschland.

Diese Partei hat einige hundert Wirtschaftsfachleute – die werden dieses ganze Spiel durchschauen.

Ob Prof. Starbatty, Prof. Lucke, Prof. Hans-Olav Henkel usw. … die werden diese Ausplünderung des Staates nicht mitmachen.


Bei unseren Blockparteien – da würde ich keinen Finger ins Feuer halten.

Ich würde mich nicht wundern wenn die bereits alle gekauft sind und alles mitinsczeniert haben.

Leute- schaltet Euren Verstand ein.
Stellt die Weichen bei der nächsten Wahl 

– sonst ist bald alles zu spät.



 

 

 

 

 

 

 

Musterbrief: für Deutsche Wähler am kommenden 22.09.2013

Dazu solltet ihr unbedingt diesen Ausschnitt aus einem Interview mit Gysi posten 

Für den denjenigen, welche nicht Wählen möchten:  Betreff: Widerspruch, Beschwerde zur Bundestagswahl am 22.09.2013 sowie gegen jegliche Kommunalwahlen


Sehr geehrter Wahlleiter,

am 22.09.2013 soll eine Bundestagswahl stattfinden. Diese Wahl ist auf Grund der aktuellen Rechtslage illegal.
Das Bundesverfassungsgericht hat in höchstrichterlicher Rechtsprechung mit Aktenzeichen
2 BvE 9/11 vom 25.7.2012 geurteilt, daß jegliche Wahlen seit dem Jahre 1956 nicht verfassungskonform vom verfassungsgemäßen Gesetzgeber durchgeführt wurden. 


Bereits am 03.07.2008 urteilte das Bundesverfassungsgericht unter Aktenzeichen 2 BvC 1/07 und
2 BvC 7/07 das bisherige Wahlverfahren für „widersinnig“, „willkürlich“ und daher „verfassungswidrig“.


Das Parlament hat die Anordnung des Bundesverfassungsgerichtes missachtet, bis zum
30. Juni 2011 ein neues, verfassungskonformes Wahlgesetz zu schaffen.

Auf Grund dieser Tatsache wird die Durchführung der Bundestagswahl am 22.09.2013 gemäß
§143 BGB als angefochten erklärt. Nach § 142 BGB ist diese gesamte Wahl sowie alle bis zum
07. Mai 1956 zurückliegenden Wahlen einschließlich der Durchführung als von Anfang an ungültig und nichtig. Auf den sich durch die hier erklärte Anfechtung ergebenden Suspensiveffekt wird explizit verwiesen.


Die Bundesregierung, das Parlament etc. sind auf Grundlage der Urteile des Bundesverfassungsgerichtes nicht befähigt und auch nicht berechtigt, ein neues Wahlgesetz zu schaffen. Dieses Recht steht ausschließlich dem verfassungsgemäßen Gesetzgeber, dem Souverän, zu. Der Souverän ist nach Staatsrecht das Volk. Keine Vertreter von Parteien etc. haben das Recht, den verfassungsgemäßen Gesetzgeber zu ersetzen. 

Alle nach 1953 gewählten Bundestage und Bundesregierungen sind und waren nicht legitimiert und alle sich daraus ergebenden Beschlüsse, Verträge, Verordnungen, Gesetze und Gesetzesänderungen etc. sind ebenso ungültig und nichtig, da der Gesetzgeber nicht legitimiert war, Gesetze und Verordnungen rechtsgültig und auch rechtswirksam zu beschließen oder zu ändern. Das Bundesverfassungsgericht hat und hatte auch nie eine Befugnis um einen verfassungswidrigen Zustand zu heilen, auch wenn es nur für eine zeitlich begrenzte Dauer ist.

“Verletzt eine gesetzliche Regelung das Grundgesetz, so hat das grundsätzlich zur Folge, daß sie für nichtig zu erklären ist.”…. (BVerfGE 55, 100)
Stellt das Bundesverfassungsgericht fest, daß ein nach dem Inkrafttreten des Grundgesetzes erlassenes Gesetz wegen Widerspruchs mit dem Grundgesetz nichtig ist, so ist dieses Gesetz von Anfang an rechtsunwirksam. BVerfG – 2 BvG 1/51 vom 23. Oktober 1951

Eine Neufassung zur Herstellung einer der Verfassung entsprechenden Gesetzeslage ist unmöglich, da der derzeitige Gesetzgeber nicht legitimiert ist. 

In logischer Konsequenz ist daraus zu schließen – das Bundesverfassungsgericht hat hierzu stillschweigend keine Einschränkung gemacht -, daß unter der Geltung des verfassungswidrigen Bundeswahlgesetzes ein verfassungswidrig besetztes Parlament, und als Fortsetzung auch eine verfassungswidrig besetzte Bundesregierung samt ihrer Ministerien im Amt war und noch ist.

Somit kann auch das neu geschaffene Wahlgesetz vom 09. Mai 2013 von einem nicht legitimierten Parlament/Regierung nicht als rechtliche Grundlage für die Bundestagswahl am 22.09.2013 sowie für alle eventuell folgenden Wahlen in der Bundesrepublik Deutschland herangezogen werden, um eine rechtskonforme Wahl durchzuführen. 


Der Durchführung einer willkürlichen, weil höchstrichterlich geurteilt, als verfassungswidrig geltenden Wahl, wird hiermit von mir persönlich, wie auch in Vertretung des gesamten Souveräns der Bundesrepublik Deutschland widersprochen. Ich verbiete hiermit auf Grundlage des Artikel 20 Abs. 4 Grundgesetz die Durchführung einer rechtswidrigen Wahl.

Ich fordere von Ihnen, als Wahlleiter, diese Anfechtung an das Bundesverfassungsgericht zu übergeben. Bis das Bundesverfassungsgericht in rechtskraftfähiger Form darüber entschieden hat, sind sämtliche Handlungen im Zusammenhang mit der Wahl, wie Wahlkampf und Durchführung einer illegalen Wahl zu unterlassen.

Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich zur Anzeige gebracht.
Der Weg zur Herstellung von Recht und Gesetz erfolgt durch die Einberufung einer Nationalversammlung durch das Deutsche Volk, da nur der Souverän legitimiert ist, staatliche Grundsätze und damit verbundene Verfassungskonformität zu schaffen.

Mit entsprechendem Respekt,

(Ihre Unterschrift) Für eine Zukunft mit Recht und Gesetz



Der 2+4 Vertrag ist kein Friedensvertrag. 
Die deutsche Souveränität wurde zwar proklamiert, aber durch die Vereinbarung vom 27./28. September gleich wieder eingeschränkt. Ergänzt wird diese Vereinbarung durch das Übereinkommen in Bezug auf Berlin vom 25.09.1990.
Vermutlich müsste man sich die Begrifflichkeiten noch etwas näher anschauen. Das “vereinte Deutschland”? Ist das die Bundesrepublik, das vereinigte Wirtschaftsgebiet des Grundgesetzes? Oder ist es das vom Verfassungsgericht 1973 als existent bestätigte Deutsche Reich, das nicht handlungsfähig ist? 


Ist das Deutsche Reich souverän, aber nicht handlungsfähig und die Bundesrepublik als Verwaltungseinheit nicht souverän, sondern seit 1990 die Geschäftsführung, ohne gesetzlich festgelegten Geltungsbereich (Streichung des alten §§ 23 GG). 

Wer die Geschäftsbedingungen akzeptiert, gehört dazu, wer es nicht merkt, dass er eine Geschäftsbeziehung mit den diversen Agenturen dieser Veraltung eingeht, gehört auch dazu. 
Wer die Geschäftsbeziehung als juristische Person eingeht, ist Personal und bekommt den entsprechenden Personalausweis.




Angela Merkel sagt nicht die Wahrheit über die deutsche Souveränität 
 Bei einer Veranstaltung in Stuttgart hat Bundeskanzlerin Merkel gesagt, mit der Aufhebung einer Vereinbarung zum G10 Gesetz sei volle Souveränität Deutschlands wiederhergestellt. 

Dies entspricht nicht der Wahrheit. 

Wegen der Nato-Mitgliedschaft und der bis heute geltenden Ausrufung des Bündnis-Falls nach dem 11. September 2001 ist die Souveränität Deutschlands unverändert eingeschränkt. Die „verbal Note“, mit der die Bundeskanzlerin versuchte, die Wogen wegen des NSA-Skandals zu glätten, ist völlig unerheblich. 
Der Fall ist ein Muster für die Unehrlichkeit in der Politik. 


Ist Deutschland souverän?
Es ist erstaunlich, dass man sich diese Frage heute noch stellen muss.
Kann oder will Bundeskanzlerin Angela Merkel auf diese Frage eine Antwort geben?

In Stuttgart hat die Kanzlerin vergangene Woche dazu Stellung bezogen.
Das Ergebnis ist ernüchternd.
Der Anlass für diese Debatte: Im Zuge des NSA-Spionage-Skandals war der Bundesregierung ein Gesetz in Erinnerung gekommen, welches die rechtliche Grundlage für das völlig freie Schalten der amerikanischen Geheimdienste regelt.

Im sogenannten G10 Gesetz wird den Amerikanern das Recht eingeräumt, alle Fernmeldeaktivitäten in Deutschland anzuzapfen. Demnach hat Deutschland weitgehende Rechte an seiner Souveränität abgetreten.
In einer Diskussion in Stuttgart wurde Merkel am 21. August 2013 gefragt, ob denn nun die deutsche Souveränität existiere oder nicht.

Merkels Antworten (siehe Video am Ende des Artikels, ab 1:01:44) waren gewohnt schwammig. In diesem Fall hat die Bundeskanzlerin jedoch schlicht nicht die Wahrheit gesagt. Ob wissentlich oder unwissentlich tut im Grund nichts zur Sache.
Denn die Bundeskanzlerin sollte in einer so wesentlichen Frage wie der Souveränität ihres Landes die Gesetze kennen.

Merkel sagte, dass die deutsche Souveränität „eigentlich“ mit dem Zwei-Plus-Vier-Abkommen zur deutschen Wiedervereinigung hergestellt worden sei. Nach dem Auftreten von Edward Snowden „haben wir jetzt festgestellt“, dass es noch spezielle Absprachen mit den Alliierten gab. Hier habe man Absprachen gefunden, „die darauf hingedeutet haben, dass in bestimmten Fällen die, sag ich mal, Souveränität unseres Geheimdienstes nicht voll gewährleistet wäre“.
Merkel:


„Wir haben jetzt die ganzen Diskussionen um die Zusammenarbeit der Dienste genutzt, um diese alten 68er-Vereinbarungen mit Frankreich, Großbritannien und den USA zu beenden – ganz formell durch Verbalnoten-Austausch.“
Merkel wörtlich:
Damit ist auch in diesem letzten Bereich unsere Souveränität hergestellt. Und ich glaube, damit haben wir eigentlich das Problem gelöst.“
Wenn das wirklich stimmt, dann wäre die Souveränität Deutschlands in ihrer Bedeutung weit unter der Krümmung von Gurken oder der Fischerei-Quote mit den Färöer-Inseln anzusiedeln. Während über diese Probleme monate-, ja jahrelang verhandelt und gefeilscht wird, soll die deutsche Souveränität also dadurch „hergestellt“ werden, dass die Bundesregierung wegen eines US-Whistleblowers ein altes Gesetz findet, dass sie dann aufhebt, indem sie den Amerikanern in einer „verbal note“ mitteilt, dass Deutschland nun eben wieder souverän sei.

Tatsache ist jedoch, dass Merkel die Wähler hier bewusst in die Irre führt.
Denn bei dem sogenannten G10 Gesetz handelt es sich, wie der Freiburger Historiker Josef Foschepoth bereits am 2. August in einem Interview erklärte, um eine „Ausführungsbestimmungsvereinbarung“ zu einem Gesetz.
Die Grundlage dieser Bestimmung ist der Artikel 3, Absatz 2 des „Zusatzabkommens zum Nato-Truppenstatut“ vom 3. August 1959.
In dem Abkommen heißt es:
Die in Absatz (1) vorgesehene Zusammenarbeit erstreckt sich insbesondere
(a) auf die Förderung und Wahrung der Sicherheit sowie den Schutz des Vermögens der Bundesrepublik, der Entsendestaaten und der Truppen, namentlich auf die Sammlung, den Austausch und den Schutz aller Nachrichten, die für diese Zwecke von Bedeutung sind;
(b) auf die Förderung und Wahrung der Sicherheit sowie auf den Schutz des Vermögens von Deutschen, Mitgliedern der Truppen und der zivilen Gefolge und Angehörigen sowie von Staatsangehörigen der Entsendestaaten, die nicht zu diesem Personenkreis gehören.
Foschepoth erklärt, dass das Weiterbestehen dieses Artikels nichts anderes bedeute, als dass die Überwachungsmaßnahmen, die in Deutschland von den Amerikanern weiterhin durchgeführt werden, auf vollständig legale Weise erfolgen.
Im Artikel 60 des Abkommens ist unter anderem festgelegt, dass die von den amerikanischen Truppen errichteten „Fernmeldeanlagen“ „an die öffentlichen Fernmeldenetze der Bundesrepublik angeschlossen werden“ können.
Das bedeutet: Die Amerikaner können bis zum heutigen Tage völlig legal alle Telefongespräche in Deutschland anzapfen. Was sie damit machen, unterliegt keiner Kontrolle – schon gar nicht der durch den Souverän und seinen Vertreter, den Deutschen Bundestag.
Es ist anzunehmen, dass diese eigentlich für den Schutz der in Deutschland stationierten Truppen gedachten Möglichkeiten längst dem Internet-Zeitalter angepasst sind. Es ist anzunehmen, dass die Amerikaner, in Weiterentwicklung des Artikel 60, auch längst das Recht haben, deutsche Server anzuzapfen.
Erfahren werden die Bürger das nie – denn alle Vereinbarungen sind Vereinbarungen im Rahmen eines Militärbündnisses und daher streng geheim.
Foschepoth sagt, dass es „weitere Vereinbarungen zwischen den Alliierten gibt, die wir nicht kennen.“ Diese würden die Möglichkeiten der Überwachung im Internet einbeziehen. Der Historiker geht davon aus, dass es dazu Gesetze gibt – von denen die Deutschen eben nichts wissen. Denn im luftleeren Raum hätten die Geheimdienste nicht agiert und würden es auch heute nicht tun: „Ohne rechtliche Grundlage, so ist das jedenfalls die Erfahrung von 60 Jahren Geschichte Bundesrepublik Deutschland, ist das nie gemacht worden.“
Rechtliche Grundlage heißt: Die Bundesregierung hat über Jahrzehnte Vereinbarungen getroffen, mit denen sie Teile der deutsche Souveränität aufgibt.
Dass der Bürger, den eine solche Aufgabe seiner Rechte ja doch interessieren könnte, davon nichts erfahren hat, liegt in der Natur des militärisch-nachrichtendienstlichen Komplexes. Foschepoth verweist in diesem Zusammenhang auf das Nato-Zusatzabkommen: „Da steht auch drin, dass alle Informationen strengstens geheimgehalten werden müssen.“
Zu diesem Zusatzabkommen gibt es noch weitere rechtliche Grundlagen, die die deutsche Souveränität einschränken.
Foschepoth:

„Es gibt noch eine weitere Dokumentation, ein weiteres wichtiges Dokument. Das ist eine Note vom 27. Mai 1968 aus dem Auswärtigen Amt, wo nachdrücklich den Alliierten bescheinigt wird, dass sie unabhängig von Nato-Recht, von dieser Zusatzvereinbarung zum Nato-Truppenstatut oder auch eines Notstandes in der Bundesrepublik berechtigt sind, im Falle einer unmittelbaren Bedrohung der Streitkräfte die angemessenen Schutzmaßnahmen zu ergreifen, die erforderlich sind, um die Gefahr zu beseitigen. Und das ist diese typische Klausel, die immer verwendet wird, wenn nachrichtendienstliche Tätigkeit gemeint ist.“

Diese Regelung hat nach dem 11. September 2001 ihre Bedeutung voll entfaltet.
Denn nach dem Anschlag auf das World Trade Center wurde von Präsident George W. Bush der Nato-Bündnisfall ausgelöst und der Krieg gegen den Terror erklärt.
Auch das geschah auf rechtlicher Grundlage, wenngleich auch diesmal wieder „streng geheim“.

Die Zeitschrift German Foreign Policy schreibt:
„Völlig ungeklärt ist nach wie vor die Rolle einer ebenfalls streng geheim gehaltenen NATO-Vereinbarung vom 4. Oktober 2001. Der Schweizer Liberale und ehemalige Sonderermittler des Europarats Dick Marty hat mehrmals darauf hingewiesen, dass das Kriegsbündnis unmittelbar nach der offiziellen Ausrufung des Bündnisfalls an diesem Tag eine Geheimsitzung abhielt, auf der die Geheimdienste, geführt von der CIA, faktisch freie Hand im “Anti-Terror-Krieg” erhielten – die Verschleppung von Verdächtigen mutmaßlich inklusive. Der Bündnisfall ist, wie der Deutsche Bundestag zuletzt am 13. Dezember 2012 bestätigte, weiterhin in Kraft.“

Es kann angenommen werden, dass Angela Merkel das alles weiß. Denn sowohl bei den Nato-Abkommen als auch beim Krieg gegen den Terror handelt es sich ja nicht um irgendwelche untergeordneten Verwaltungsvorschriften über die Größe von Briefmarken oder Steckdosen.
Es ist bemerkenswert, welche Dimension der Desinformation die Bundesregierung in dieser existentiell wichtigen Frage betreibt: Bei der PK in der Bundespressekonferenz Anfang Juli war dies mit Händen zu greifen, als die Journalisten eine verblüffende Auswahl von Nichtigkeiten, Halbwahrheiten und ehrlicher Ahnungslosigkeit präsentiert erhielten (zum Nachlesen bei der Bundesregierung).

In jedem Fall ist die deutsche Souveränität massiv beschränkt – und bleibt es auch. Es gibt Gesetze dafür, die die Einschränkung der nationalen Rechte der Deutschen legitimieren. An eine Änderung dieser Gesetze ist nicht gedacht, im Gegenteil: Diesen rechtlich verbindlichen Regelungen haftet der substanzielle Mangel an, dass sie grundsätzlich geheim sind. Die Bürger erfahren also nicht einmal, in welchem Ausmaß ihre Souveränität bereits verkauft und verraten wurde. Sie können sich auch nicht rechtmäßig verhalten. Denn die Amerikaner haben mit dem Krieg gegen den Terror ihre eigenen Gesetze erlassen, die über diese Vereinbarungen auch in Deutschland gelten. Den Deutschen wurden diese Gesetze jedoch nicht bekanntgemacht, weil es für militärische Gesetze keine Regeln zur ordnungsgemäßen Bekanntmachung gibt.

Dass die Bundeskanzlerin das alles nicht weiß, ist äußerst unwahrscheinlich.
Viel wahrscheinlicher ist, dass die Abgabe der deutschen Souveränität durch die Anti-Terror-Maßnahmen bereits so weit fortgeschritten ist, dass man eigentlich davon sprechen kann, dass die Deutschen im Zustand des immerwährenden Kriegsrechts leben. Gregor Gysi hat es Besatzungsrecht genannt und dessen Aufhebung gefordert.

In diesem Umfeld eine Bundestagswahl abzuhalten hat schon fast folkloristischen Charakter.
Die Handlungsspielräume der deutschen Parlamentarier sind offenkundig marginal.
Die politische Wirkung der Wahl ist weitgehend unerheblich. Die Abkehr vieler Deutschen von der Politik kann unter der Rubrik „Weisheit des Volkes“ verbucht werden: Es herrschen andere, und nicht das Volk.
Das Volk kann froh sein, wenn es wenigstes erahnt, welche Gesetze in diesem Land gelten.
Jedenfalls wissen wir jetzt, dass mit Angela Merkel eine Politikerin für das Amt des Bundeskanzlers kandidiert, die die eigenen Bürger über die wesentlichste Frage der Nation – nämlich die der Souveränität der Nation – in die Irre führt, anlügt oder aber für dumm verkauft.






Schäuble unzensiert - zur Souveränität der BRD - Bundesrepublik Deutschland.

Schäuble erklärt auf einem Treffen der Bankiers, daß die BRD nie souverän gewesen ist  und weshalb er das als Vertreter des deutschen Volkes als richtig empfindet

 

 

Afschaffing van de koopkracht voor alle AOW' ers!

Vanaf 2015 is voor belangenorganisatie ANBO 'onbespreekbaar'. 

Plaatje bij ANBO: Verlaging AOW onbespreekbaar

65-Plussers zullen per persoon per maand 25 euro moeten inleveren als de plannen van het kabinet doorgaan, die vanavond door RTL Nieuws naar buiten zijn gebracht. 

De bezuiniging die totaal 990 miljoen euro moet opleveren, wordt pas op Prinsjesdag officieel bekend gemaakt.

GEWOON NIET ACCEPTEREN EN DE BOEL PLATLEGGEN!!!! MASSAAL NAAR DEN HAAG EN DE WERKENDE ONDER ONS MASSAAL THUIS BLIJVEN TOT DEZE REGELING WEG IS als ze het doordrukken





EU BELEID: Extra banen naar Oostbloklanden

LEUGENS
Laat u niets wijs maken het gaat om GELD.
  1. Vandaar dat Pechtold zo gebrand is op aanpassing van het ontslagrecht(rechteloos maken van de werknemer) en inkorten van de WW. Hij wil met zijn Eurofiele ideeën de Nederlandse werknemers zo snel mogelijk in de bijstand loodsen. Dit Artikel  past er perfect bij
  2. De PVDA en SP wilde toen de LTS opdoeken "was niet meer zo van deze tijd en discriminerend", weet u nog? Dit is dus het EU resultaat!
  3. 30 jaar geleden was je met een MBO opleiding (MTS, MEAO) een uitstekend inzetbare vakkracht. Ik schat het niveau van die mensen hoger in dan dat van mensen met een recente HBO opleiding.
    Het Nederlandse onderwijssysteem hebben ze bewust technisch failliet gemaakt met pretstudies!

  4. Als ik goed geïnformeerd ben worden bij een Nederlandse telco nu hoogopgeleide oudere Nederlanders vervangen door jonge goedkope Oostblokkers. Waar gaan die oudere Nederlanders nu werken? In het Oostblok? Toeval? NEEN!

    "Lonen en arbeidsvoorwaarden moeten gelijk getrokken worden in heel Europa."

    Of dacht u dat nog op dit moment het probleem is?
    Oneerlijke concurrentie omdat mensen uit goedkope landen hier onder de prijs mogen komen werken? Nee hoor!

    Kunt u van 300 euro netto per maand leven?
    Want DAT is het gemiddelde salaris in Bulgarije!


    DAAROM moesten de grenzen zo nodig open.

    Voor de de EU slavernij (en onder wel CAO!!!!!??):
    "Dik onderbetalen minder dan het minimumloon. Ja, OOk u hoor, 

    als u straks ontslagen bent,  
    komt u  EU-regelrecht in een verplicht Opleiding re-integratie - Uwv traject  te recht....."
    400.001
    400.002
    400.003
    400.004

    Aan deze achterlijke idioot een reken som voor u 750.000 in de ww.
    250.000 Wajongers
    400.000 in de bijstand
    het aan tal vacatures=147.000
    1.400.000 hebben geen werk-147.000=1.253.000 die niet aan het werk komen en de teller blijft maar lopen en dat allemaal dankzij de beloofde banenmotor van rutte het Kunduz accoord 

     

    Ja, hoeveel berichten heb je nodig om de wereld duidelijk te maken dat je geen gebruik maakt van je hersencellen? 


    Dat komt door het gemene spel van uw politiek en EU mee speelmedia! Daarom het boze bericht  van boze burgers:  crash 2015


De vakmensen die eruit lagen na het failliet gaan van Nederlandse werven zouden een flinke steun van deze werf verdienen. Maar dan zou deze order niet gekregen zijn; ze hebben het aanbesteed door met lagenlanden lonen te calculeren.

Nou maar de mond houden over Nederlandse werkelozen!! (xxxschrijnendxxx)van der Sluijs, je kwets meer mensen dan je denkt!.

Poolse en Roemeense lassers en technische personeelsleden kosten nog niet 1/5 van wat een Nederlander kost.

Er is al menig bedrijf qua personeel overgenomen door Polen en Roemenen.
De BAAS ontslaat al het personeel en neemt busladingen Poolse en Roemeense ZZP'ers aan.
In 2 scheepswerven in Dodewaard en een Koel/vries bedrijf in Kesteren zover bij mij bekend om er 3 te noemen, het zijn er inmiddels al honderden bedrijven.  
Ook de glasfabriek in Tiel draait op bijna 100% Poolse en Roemeense ZZP'ers

Zo varen ook al vele koopvaardij schepen met Nederlandse vlag en Rotterdam als thuishaven met een Russische kapitein. Wetboek van Koophandel is de kapitein notaris. ambtenaar burgerlijke stand en in tijd van oorlog onder militaire tucht.
Hebben onze vooruitziende politici ook al jaren geleden bedacht. Gewone bemanning is al Filippini (€400 per maand), Pool etc..


 
Alles geheel legaal gebeurt met behulp van het UWV en de  EU- behulpsame Nederlandse regering.


LEUGENS!!!!!___
De megaorder die een van de grootste scheepsbouwers van Nederland, IHC Merwede, deze maand binnenhaalde, levert vooral werk op voor technici uit Polen en Roemenië. 
Van de nieuwe werknemers komt maar een klein deel uit Nederland.

Dat zegt directeur personeelszaken van de scheepswerf Bert van der Sluis donderdag in het AD.
'Er komen bij ons driehonderd mensen extra aan het werk door die order. Van de nieuwe werknemers zal een relatief klein deel uit Nederland komen. Misschien een kwart.'


IHC Merwede zoekt lassers en andere technici en die zijn in Nederland niette vinden. 'De scheepsbouwspecialisten die wij nodig hebben, zijn hier gewoon niet. Wel schrijnend met 700.000 werklozen,' zegt Van der Sluis.

De scheepsbouwer haalde begin deze maand een opdracht van ruim1 miljard euro binnen. Het bedrijf moet zes schepen bouwen voor de ontwikkeling van olievelden voor de kust van Brazilië. De order werd gezien als een impuls voor de werkgelegenheid in de scheepsbouw.

Behalve uit Polen en Roemenië worden ook technici gehaald uit Bulgarije, Kroatië, Portugal en Spanje. 
In Nederland zijn er te weinig technici op mbo- en hbo-niveau, zegt Van der Sluis. 'Je moet het diploma hebben en recente werkervaring. Die mensen moet je in Nederland met een lampje zoeken.' ____LEUGENS!!!!!
  

Recente werkervaring als er geen werk is.  De gotspe!!
En
hoeveel heeft IHC geïnvesteerd,  in opleidingen voor goed personeel de laatste jaren?

Toeval? Neen!


GOED lezen. Het gaat om opleiding en RECENTE werkervaring. Dat laatste is zeer rekbaar.
Veel organisaties leggen de grens bij ongeveer 3 maanden. Jawel.

Aan de werknemerskant betekent dit enerzijds dat oudere werknemers kansloos zijn, zowel op basis van leeftijdsdiscriminatie als op het gebied van salaris.
Wie langer dan 3-6 maanden werkloos geweest is hoeft al niet meer aan te kloppen. Kansloos.

De opleiding en ervaring van de buitenlanders is echter ook niet zo bijzonder. Op papier lijken ze prima, de praktijk is anders.
Bovendien wil men geen cent te veel betalen. Dat wordt ook niet vermeld.

Graag onderzoekje door UWV en gemeenten die uitkering verstrekken over de aantallen werklozen waarom gevraagd wordt.
Ik denk dat er voldoende gekwalificeerde mensen bijzitten.
Het addertje onder het gras is natuurlijk "recente werkervaring". Hoe moeten b.v. schoolverlaters/ pas afgestudeerden of een "oudere" die al een poosje werkloos zijn hieraan voldoen.
Toeval? Neen!

Niemand in dit land gaat mij vertellen dat wij in dit land minder geschikte mensen hebben dan de goedkopere Bulgaren, Roemenen, Polen enz.
Het gaat net zoals de vrachtwagen chauffeurs, bouwvakkers gewoon ordinair om GELD, daar gaat het altijd om. En alle andere redenen zijn gewoon verzonnen.

In het transport door europa  zie haast geen Nederlandse vrachtauto's meer over de snelwegen.
Als je vraagt aan een Pool heb jij code 95 als vrachtwagenchauffeur is.
Het antwoord ja koste mij €100,00 in een dag gehaald.
Officieel is het 40 uur.
Hoe kan je dit verkopen aan de rest van de EEG gevaren op de weg?
Polen en Roemenen Bulgarije, Kroatië, Portugal en Spanje!
Kan of moet je hieruit opmaken dat België, Duitsland, Frankrijk, Denemarken etc met dezelfde problemen kampt?
En/of toch wel heel frappant dat daar geen lassers wegkomen.
 

En misschien een idee
om even op lasschool.nl te kijken, volgens mij nog legio mogelijkheden om Nederlanders cq werklozen een spoedcursus te laten volgen.




De kwaliteit van de Nederlandse producten zal er door slecht geschoolde goedkope moelanders danig op achteruit gaan waardoor de werkgevers en politiek zich uiteindelijk zelf in de vingers snijden.
Als geschoold en ervaren werknemer kan je beter je heil in bijv. Scandinavië zoeken waar vakwerk nog wel gewaardeerd wordt (en goed betaald!).

Toeval? NEEN!


Bent u de grootschalige faillissementen/ reorganisaties in de scheepsbouw vergeten? RSV?
En wat denkt u dan van organisaties (telco) die Nederlandse senior werknemers vervangen door goedkope junior Oostblokkers?
Waar denkt u dat die Nederlandse mensen nog aan de slag komen, in Bulgarije of Roemenië?

Of zo'n leuke werkgever in de ICT die MBO/HBO jongeren op of onder het minimum betaalt en verwacht dat ze daarvan ook hun reiskosten nog eens aftikken? 
En die hetzelfde doet bij volwassenen van rond de 40?
Hoe kun je salarissen drukken als de lasten blijven stijgen? 

_Met dank aan den Haag.